• Backen

    Regenbogenkekse

    Kekse backe ich ja eigentlich hauptsächlich zur Weihnachtszeit. Diese Plätzchen wollte ich aber unbedingt mal ausprobieren.

    Als Teig habe ich ein Rezept für Schwarz-Weißgebäck genommen:

    560g Mehl 150g Puderzucker 375g Butter

    Eine Hälfte des Teiges beiseite legen und die andere Hälfte in 6 gleiche Teile teilen. Jedes Teil mit einer anderen Farbe färben (Ich hatte noch Speisefarbe in Pulverform, was den Vorteil hat dass der Teig  nicht so weich wird). Ggf etwas Mehl unterkneten. Das ganze muss ziemlich schnell gehen, weil der Teig sonst zu weich wird.

    Danach unbedingt alle Klumpen in den Kühlschrank.

    Dann habe ich die einzelnen Farben zu ungefähr gleichen Platte auswellen und die einzelnen Platten mit einem verquirltem Eiweiß übereinander stapeln. Kurz einmal leicht darüberwellen und das Ganze wieder in den Kühlschrank.

    Nun ca 1,5cm breite Stücke schneiden und auch die noch einmal in den Kühlschrank.

    Mit dem Austecher Herzen ausstechen und diese wieder mit Eiweißkleber übereinander stapeln. Leider war meine Herzform etwas zu klein so dass ich in den Herzen ganz wenig Lila habe. Ich habe zwei “Stangen” gebaut. Und wieder in den Kühlschrank , am besten über Nacht.

    Nun mit dem hellen Teig ummanteln und vorsichtig rollen. Jetzt wäre es warscheinlich gut die Rolle noch einmal gut durchzukühlen. Dazu hatte ich keine Zeit und habe sie gleich mit Eiweißkleber eingepinselt und in Streuseln gewälzt.

    Nun in Scheiben schneiden und bei 180 Grad ungefähr 11min backen. Man sieht ob sie fertig sind, wenn man ein Plätzchen anhebt und sie unten nicht mehr “schliffig” sind.

    Die bunten Reste habe ich zusammengeknetet, ausgewellt und Sterne ausgestochen. Den Rest hellen Teig habe ich zur Rolle gerollt, in Streusel gewälzt und in Scheiben geschnitten.

    Eine genaue Videoanleitung gibt es von Eugenie Kitchen